Veranstaltungen

gemeinsam mit der AG Geobotanik Schleswig-Holstein und Hamburg und der ‚Naturwacht Hamburg

Außerdem: Vorlesungsreihe der Universität zum Naturschutz.

Die Veranstaltungsorte ohne detailliertere Angaben liegen in der Regel in Hamburg. Im Zweifelsfall fragen Sie nach (Kontakt)! Für den Beginn der Exkursionen gilt – wenn nicht anders vermerkt – die in Minutenabstand jeweils nächste Ankunftszeit von Bus oder Bahn am jeweiligen Treffpunkt.


Veranstaltungen im 3. Quartal 2024

Wenn Sie eine gute Idee für eine botanische Erkundung im nächsten Quartal haben: Bitte gerne melden unter oder in der Geschäftsstelle.

  • Vorträge und Veranstaltungen zum Download:
    Programmflyer 3. Quartal 2024

  • Hinweis für alle Veranstaltungen: Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Botanischen Vereins erfolgt auf eigene Gefahr.

Allgemeines zu den digitalen Veranstaltungen mit dem Programm „Zoom“:
Wir schicken kurz vor der Veranstaltung einen Link über unseren Newsletter, unter dem Sie sich für die Veranstaltung einloggen können. Darüber hinaus erhalten Sie auch technische Hinweise für die Teilnahme. Wenn Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie sich dafür auf unserer Homepage (www.botanischerverein.de) eintragen.


25. Juni 2024, Dienstag: Brombeeren in der Wittenberger Heide

Auf dieser Exkursion werden ca. 10-12 unterschiedliche Arten von Brombeeren vorgestellt. Dabei werden die Unterschiede zwischen den Sektionen Caesius, Rubus und Corylifolii erläutert und Tipps für die Bestimmung und das Sammeln von Belegen dieser Gattung gegeben.
Der Weg führt in die Heide herein (Blätter 4935 und 5035 der HH-Kartierung). Bitte eine Lupe mitbringen.

Treffen: 14:00 Uhr, Bus-Haltestelle (Bus 189) Tinsdaler Kirchenweg Ecke Wittenbergener Weg, (bis ca. 17 Uhr)
Leitung: Werner Jansen

26. Juli 2024, Freitag: “Die Schlinz“ im Altengammer Vorland

Im Sommer des letzten Jahres hat die Stiftung Lebensraum Elbe (SLE) den Priel „Die Schlinz“ im Altengammer Vorland durch eine umfangreiche Baumaßnahme in größeren Teilbereichen natur-schutzfachlich aufgewertet. Im Mündungsbereich in die Elbe wurden die massiven Sohl- und Uferbe-festigungen zurückgebaut und die Uferböschungen abgeflacht. Am Deich verlaufende, gerade Ge-wässerabschnitte wurden ins Deichvorland verlegt und deutlich aufgeweitet. Die Vegetation der um-gestalteten Flächen soll sich von selbst entwickeln. Welche Pflanzen sich dort bereits im ersten Jahr nach der Baumaßnahme angesiedelt haben, können wir bei einer Begehung erkunden und auch et-was zur Vorbereitung und Durchführung der Maßnahme erfahren. Vielleicht ist auch der legendäre, an der Elbe endemische Schierlings-Wasserfenchel zu entdecken.

Treffen: 17:00 Uhr auf der Deichrampe gegenüber der Bushaltestelle Neuengammer Elbdeich (Busli-nie 227 vom Bahnhof Bergedorf), Parkmöglichkeiten gibt es in der Straße Altengammer Elbdeich.
Leitung: Gerwin Obst

2. August 2024, Freitag: Kartierexkursion Mühlenwerder (Quadranten 6131, 6231, 6132)

…heute besser bekannt als Containerterminal Burchardkai und Herzstück des Hamburger Hafens. Große Bereiche sind nicht begehbar in diesem Teil der Stadt. Wir wollen schauen, was so machbar ist. Entlang des Altenwerder und Rugenwerder Damms schauen wir, wie weit wir auf dem Weg nach Norden entlang des Köhlbrands und seiner Steinschüttungs-Auwälder kommen und was die-ser Teil des Hafens so an Besonderheiten für uns bereithält. Ganz im Norden gibt es sogar noch kleine Tidewatt-Flächen mit Schlammuferfluren und
-röhrichten (Hochwasser ist allerdings 16:00 Uhr).

Treffpunkt: 14:00 Uhr Rugenberger Schleuse (mit Bus 151 ab S Wilhelmsburg 13:25 Uhr bis „Zollamt Waltershof“ an 13:45 Uhr, dann den Rugenberger Damm ca. 800 m nach Norden gehen oder Fähre 61 von Landungsbrücken Brücke 2 ab 13:50 Uhr, an Waltershof 14:09 Uhr (Schleuse liegt etwas süd-lich des Anlegers))
Bei verspäteter Ankunft, da etwas schwierig zu erreichendes Kartiergebiet, kurzfristig gerne tele-fonisch melden unter 0152/04 62 30 02.
Leitung: Kolja Bodendieck

4. August 2024, Sonntag: Kartieren mit Äpfeln

Nincop ist sicherlich kein Hotspot des botanischen Interesses. Gerade deswegen lohnt es sich nachzusehen, welche modernen Entwicklungen der Flora sich auch in einem undynamisch erschei-nenden Teil der Stadt abbilden, und /oder ob sich hier eine historische Dorfflora erhalten hat. Un-terkartiert ist der Quadrant 5329 (=5228.2) allemal. Vielleicht schaffen wir es auch noch, den Moor-weg nach Süden zu gehen; im Nachbarquadranten 5328 sind wir dann (fast) nur noch unter Äpfeln.
Kartierexkursionen haben den Zweck, ein möglichst vollständiges Bild der Vegetation eines Rasterfel-des = 1 Quadratkilometer zu erheben. Auch wenig Erfahrene mögen sich angesprochen fühlen, denn es wird sich auch die Zeit finden, die eine oder andere Art genauer zu betrachten – heißt: Wir finden einen geeigneten Weg zwischen Effektivität und Bedürfnissen der Gruppe.

Treffpunkt: 13:58 Uhr Bushaltestelle “Nincoper Straße 99“ (Bus 257 ab S-Bahn Neugraben (13:40) bis „Nincoper Str. 99“ um 13:58 (Obacht: Takt maximal stündlich))
Leitung: Andromeda von Prondzinski

10. August 2024, Sonnabend: Kartierexkursion Legienstraße (Quadrant 7233)

Mit bisher 23 Arten ist die Datenlage in diesem Quadranten noch ausbauwürdig! Das wollen wir ändern. Auf dieser Kartierexkursion erwarten uns Grünanlagen, Kleingärten und Wohnsiedlungen. Auch können wir bestimmt in dem ein oder anderen Hinterhof ein paar spannende Arten entde-cken und von den Brücken hinab auf das Gleisbett schauen (Hier lohnt sich sicherlich ein Fernglas).

Treffpunkt: 14:00 Uhr U-Bahn Legienstraße Nord-West-Ausgang
Leitung: Maren Buth

11. August 2024, Sonntag: Gemeinsame Botanische Erkundung im NSG Stellmoorer Tunneltal

Im von der Weichsel-Eiszeit vor ca. 15.000 Jahren geformten Stellmoorer Tunneltal finden sich sehr unterschiedliche Biotopstrukturen wie feuchte, anmoorige und trockene Wiesen, Wald, Gewässer und Halbtrockenrasen. Gemeinsam wollen wir die Pflanzenwelt inkl. einiger Neophyten erkunden.

Treffpunkt: 11:00 Uhr Dassauweg, am Fuß der Tunneltalbrücke (Dauer: bis ca. 13 Uhr)
Leitung: Jens Dreyer, Matthias Weiner

11. August 2024, Sonntag: Ein naturverwurzelter Wald mit Geschichte

Historisch-ökologisch-botanischer Rundgang durch den Wilden Wald in Wilhelmsburg, gemeinsam mit den Waldretter*innen.

Treffpunkt: 14:00 Uhr Provinzialbrücke der Georg-Wilhelm-Straße über den Ernst-August-Kanal, (Bus 13 ab Veddel bis Vogelhüttendeich (alle 10 Minuten), den Linienweg ein Stück zurückgehen)
Leitung: Andromeda von Prondzinski

7. September 2024, Sonnabend: Pflegeeinsatz im Naturdenkmal Poppenbüttler Graben

Trotz der durchgeführten Pflegeschnitte, um größere Gehölze und das Pfeifengras zurückzudrän-gen, haben sich in Teilen der Flächen junge Weiden und Birken angesiedelt, die herausgezogen werden sollen. Für den Pflegeeinsatz bringen Sie bitte Gummistiefel und Arbeitshandschuhe und gerne auch kleine Grabegeräte mit. Arbeitsgeräte des Vereins sind in begrenzter Anzahl vorhan-den. Es wird um Anmeldung unter bis zum 6.09.2024 gebeten. Bei Dauerregen findet der Einsatz nicht statt und wird verschoben.

Treffpunkt: Haltestelle Heimgarten der Buslinie 178, 10:00 Uhr
Leitung: J. Horstkotte, S. Heemann

8. September 2024, Sonntag: Tour im Wilden Wald im Rahmen vom Wilden Wilhelmsburg

Der Wilde Wald am Ernst-August-Kanal hat vor über 60 Jahren angefangen sich zu entwickeln, er ist wild aufgewachsen, wurde nicht gepflanzt oder aufgeforstet. Was für Pflanzen wachsen hier? Was zeichnet sie aus, dass sie es geschafft haben, hier zu wachsen? Die Biologin Gisela Bertram begleitet unsere Suche mit botanischem Fachwissen. Alle sind herzlich eingeladen, den Wilden Wald auf dieser Tour etwas besser kennen zulernen.

Treffpunkt: Um 14 Uhr an der Brücke Georg-Wilhelm-Straße/Ernst-August-Kanal, Reiherstiegviertel, 21107 Hamburg-Wilhelmsburg
Leitung: Gisela Bertram

21. September 2024, Sonnabend: Hafenkartieren!

Die legendäre Hafenflora ist zwar vielerorts unter Asphalt, Beton, Cotoneaster oder Rasenansaat verschwunden, aber in diesem etwas vergessenen Eckchen sollte Hoffnung bestehen, ein paar spannende Funde machen zu können. Es geht um Rasterfeld 5832; inwieweit wir auch weiter nach Osten (5932) gelangen können, war bei Drucklegung noch unklar – dieser Quadrant hätte eine Kartierung sogar noch nötiger.

Kartierexkursionen haben den Zweck, ein möglichst vollständiges Bild der Vegetation eines Rasterfeldes = 1 Quadratkilometer zu erheben. Auch wenig Erfahrene mögen sich angesprochen fühlen, denn es wird sich auch die Zeit finden, die eine oder andere Art genauer zu betrachten – heißt: Wir finden einen geeigneten Weg zwischen Effektivität und Bedürfnissen der Gruppe.

Treffpunkt: 14:07 Uhr Bubendeyufer (Fähre 62 ab Landungsbrücken, Brücke 3 (13:40 Uhr Abfahrt) bis Bubendeyufer (14:07 Uhr Ankunft)
Leitung: Andromeda von Prondzinski

28./29. September 2024, Sonnabend/Sonntag: Norddeutsche Apfeltage und Sommerausklang im Botanischen Garten in Klein Flottbek

Traditionell feiert die Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens Hamburg e. V. den Herbst mit einem großen Fest im Loki-Schmidt-Garten, dem Sommerausklang mit Pflanzenbörse. Zu Gast sind die Norddeutschen Apfeltage. Näheres unter www.bghamburg.de

Am Sonntag, den 29. September 2024 sind wir vom Botanischen Verein von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr mit unserem Informationsstand und dem beliebten Quiz dabei.
Leitung: Brita Kliemt

28. September 2024, Sonnabend: Pflegeeinsatz im Naturdenkmal Sievertsche Tongrube

Junger Gehölzaufwuchs soll zurückgedrängt werden, um kleinwüchsige und konkurrenzschwächere Arten zu fördern. Arbeitsgeräte sind in begrenzter Anzahl vorhanden. Bitte Gummistiefel, Arbeitshandschuhe und gerne auch kleine Grabegeräte mitbringen. Bei Dauerregen oder zuvor reichlichen Niederschlägen findet der Einsatz nicht statt und wird verschoben. Es wird um Anmeldung unter bis zum 28.09.2024 gebeten.

Treffpunkt: Eingang am Eekbalken, 10:00 Uhr
Leitung: J. Horstkotte, S. Heemann

Kartierexkursionen

Kartierexkursionen finden ohne große Erklärungen statt, es werden Pflanzen auf Grundkarten (DK5)/Ratserfeldern gesucht und angesprochen und auf Kartierlisten abgehakt. Dies Exkursionen dienen der Erfassung der Flora von Hamburg.

Zurück