Veranstaltungen

gemeinsam mit der AG Geobotanik Schleswig-Holstein und Hamburg und der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Hamburg
Außerdem: Vorlesungsreihe der Universität zum Naturschutz.

Die Veranstaltungsorte ohne detailliertere Angaben liegen in der Regel in Hamburg. Im Zweifelsfall fragen Sie nach (Kontakt)! Für den Beginn der Exkursionen gilt – wenn nicht anders vermerkt – die in Minutenabstand jeweils nächste Ankunftszeit von Bus oder Bahn am jeweiligen Treffpunkt.


Das Veranstaltungsprogramm des Botanischen Verein zum Download:

Hinweis für alle Veranstaltungen: Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Botanischen Vereins erfolgt auf eigene Gefahr.


Donnerstag, 14. November 2019 Stinzenpflanzen, Heemparken und starke Bollen – eine botanische Frühjahrsreise in die Niederlande

Vortrag von Dr. Hans-Helmut Poppendieck

„Stinzen“ sind Herrenhäuser in der niederländischen Provinz Friesland. Ihre Parks sind im Frühjahr eine Reise wert, denn dann blühen hier die nach ihnen genannten Stinzenpflanzen: Verwilderte Gartenpflanzen wie Wildtulpe, Milchsterne, Krokusse oder Seltenheiten wie das Haarleemse Klokkenspeel. Botanisch genauso sehenswert sind die niederländischen Heemparken: Öffentliche Parkanlagen, in denen konsequent nur mit einheimischen Pflanzen gegärtnert wird. Dieses erfolgreiche in Deutschland weitgehend unbekannte Konzept wurde in den 1930er Jahren entwickelt. Außerdem ist der Frühling auch die richtige Zeit, um die Tulpe in all ihren Facetten kennen zu lernen.

Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens Hamburg

Ort: Biozentrum Klein-Flottbek, Ohnhorststraße 18,
Beginn: 19 Uhr

 

Mittwoch, 27. November 2019 Zur Pflanzenwelt Südamerikas – Auf den Spuren von Kurt Hueck

Vortrag von Dr. Josef Müller, Universität Bremen

Vom Atlantik zum Pazifik. Der Subkontinent war und ist seit Jahrhunderten Ziel von Forschungsreisen und Expeditionen. Der spannende Reisebericht von Dr. Josef Müller führt von den Dünen und atlantischen Regewäldern Brasiliens zu den Bergwäldern in Bolivien, den Tieflandswäldern im Amazonasbecken bis zum Altiplano mit Puna- und Paramovegetation. Ein Name, der heute in vielen Pflanzennamen verewigt ist, verweist auf Kurt Hueck (1897-1965) zu zu dessen beeindruckensten Leistungen eine kartografische Erfassung der Wälder Südamerikas zählt.

Ort: Biozentrum Grindel, Martin-Luther-King-Platz 3, Kosswig-Saal,
Beginn: 19 Uhr

Mittwoch, 4. Dezember 2019 Botanische Rückblende – Mitglieder des Botanischen Vereins berichten

Die botanische Rückblende bildet sein vielen Jahren den Abschluss unseres Veranstaltungsprogramms. Freude und Mitglieder des Botanischen Vereins stellen ihre botanischen Entdeckungen vor, diskutieren Bestimmungsprobleme, berichten von aktuellen Kartierungen oder auch von kurzen Reisen. Aber auch viele andere Themen sind willkommen. Bitte melden Sie sich bei Hans-Helmut Poppendieck, wenn Sie mitmachen möchten, und zwar unter hans-helmut.poppendieck@web.de oder 040 5537634. Bitte setzen Sie sich mit ihm in Kontakt und schicken Sie ihm Ihre Beiträge bis zum 23. November, Das endgültige Programm für diesen Abend werden Sie etwa eine Woche vorher auf unsere Homepage finden.
Ort: Biozentrum Grindel, Martin-Luther-King-Platz 3, Kosswig-Saal,
Beginn: 19 Uhr

September – November Pilzexkursion

Diese Exkursion wird ca. 7- 10 Tage vorher auf der Homepage des Botanischen Vereins angekündigt werden und findet statt, wenn die Witterungseinflüsse es zulassen.
Leitung: Wulf Schultze

Zurück