Seit etwa 50 Jahren spontan aufgewachsen ist dieser Wald ein großes beeindruckendes Dokument der Schaffenskraft der Natur – oder auch ein Stück Natur der 4. Art, das schon fast wieder auf dem Wege zur Natur der 1. Art ist (Rückeroberungsnatur > Urnatur).

Hier treffen sich Pflanzenarten-Erfassungsinteresse und ganz basale Naturschutzarbeit: Der im Hafenerweiterungsgebiet liegende Wald soll, um weitere Logistikbetriebe anzulocken, gefällt werden. Das wollen Naturschutzverbände und die örtliche Klimaschutzinitiative, die uns begleiten wird, verhindern.

Treffpunkt: Haltestelle Dradenauer Deichweg der Linien 146, 250, 251; 14 Uhr
Leitung: Andromeda v. Prondzinski

Zurück