Das gut erreichbare Niendorfer Gehege bietet trotz seiner intensiven Nutzung als Naherholungsgebiet ein nennenswertes Spektrum an Pilzen, wobei sich allerdings der Anteil an Speisepilzen in Grenzen hält. Deren Sammlung steht aber auch nicht im Vordergrund bei dieser Exkursion, bei der es mehr um das Kennenlernen der verschiedenen Pilzarten und Erscheinungsformen geht. Hilfreich sind eine gute Lupe (min. 10x), ein kleiner Korb zum Sammeln der Funde, ein Messer sowie ein Pilzbuch mit Abbildungen; ev. auch ein Anti-Zeckenspray. Festes Schuhwerk wird empfohlen, da wir z.T. querfeldein gehen.
In diesem Zusammenhang sei auch ausdrücklich darauf hingewiesen, daß die Teilnahme an dieser Veranstaltung auf eigene Gefahr erfolgt.
Hunde sind auf dieser Exkursion nicht erwünscht.
Treffpunkt: 10.30 Uhr auf dem Parkplatz am Wildgehege (bei der Revierförsterei). Dauer: etwa 3 Std.

Wegstrecke: ca. 1,2 km. Der Parkplatz befindet sich dort, wo die beiden Straßen Bondenwald und Rumland zusammentreffen. Anfahrt mit dem PKW über die Straßen Niendorfer Gehege/Bondenwald. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit der Metrobuslinie 5 (z.B. ab Hauptbahnhof) bis zur Haltestelle Vogt-Cordes-Damm (bitte selbst noch einmal überprüfen !). Von dort über Lockstedter Holt zum Treffpunkt am Parkplatz sind es ca. 15 Min. Fußweg.
Leitung: Dr. Wulf Schultze

Zurück