Der Botanische Verein zu Hamburg, dem das Thema  Gewässer seit dem Kampf gegen deren Ausbau in den 1970er Jahren am Herzen liegt, arbeitet seit Jahren in der hamburgischen Arbeitsgruppe (und auch in Schleswig-Holstein) zur Wasserrahmenrichtlinie mit. Ohne diese Richtlinie wäre zur Renaturierung der ausgebauten Gewässer nicht viel passiert. Jetzt gibt es Bestrebungen, die Richtlinie aufzuweichen.

Dem können wir durch eine Beteiligung an der auf EU-Ebene gestarteten Befragung entgegenwirken. Wir wollen  gemeinsam mit BUND, NABU und anderen Naturschutzverbänden erreichen, dass z.B. der gute ökologische und chemische Zustand an unseren Fließgewässern endlich erreicht wird, denn davon sind wir weit entfernt.

Da die eigentliche Befragung mehr als 50 Fragen umfasst, wurde eine vorgefertigte Antwort vorbereitet, die in Ihrem Namen an die Europäische Kommission geschickt wird (dabei ist voreingestellt, dass Ihre Daten nur anonymisiert veröffentlicht werden). Hier der Link für die schnelle Variante der Beteiligung, wo nur Namen und wenige zusätzliche Punkte anzugeben /auszuwählen sind: www.nabu.de/wasserretten

Es werden viele Stimmen benötigt: Bitte werben und weitersagen! Die Gegenseite schläft nicht und hat Einfluss!

Wo gibt es mehr Informationen?

Weitere Informationen zur Kampagne und Beteiligungsmöglichkeiten:
www.wwf.de/livingrivers
www.nabu.de/wasserretten
https://aktion.bund.net/rette-unser-wasser
www.grueneliga.de und
www.dnr.de

Zurück