Veranstaltungsprogramm

gemeinsam mit der AG Geobotanik Schleswig-Holstein und Hamburg und der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Hamburg
Außerdem: Vorlesungsreihe der Universität zum Naturschutz.

Die Veranstaltungsorte ohne detailliertere Angaben liegen in der Regel in Hamburg. Im Zweifelsfall fragen Sie nach (Kontakt)! Für den Beginn der Exkursionen gilt – wenn nicht anders vermerkt – die in Minutenabstand jeweils nächste Ankunftszeit von Bus oder Bahn am jeweiligen Treffpunkt.

Veranstaltungen 2. Quartal zum Download (PDF 2,8 MB)
Veranstaltungen 3. Quartal zum Download (PDF 4,9 MB)

Sonnabend, 24. Juni 2017: Flora eines Nadelwaldes

Auf den Wegen des Botanischen Wanderführers für Hamburg

Durch das Tal der Farne auf Hamburgs höchsten Gipfel ( Wanderführer Nr. 28, S. 110).

Treffpunkt: Endhaltestelle „Waldfrieden/Wendeschleife“ der Buslinie 240 um 10:00 Uhr.  Abfahrt ab S-Bhf. Neugraben um 9:39 Uhr. Einsteiger in die Botanik werden gern begrüßt.   Dauer 2 – 3 Stunden.
Führung: Peter Grundmann

Mittwoch, 28. Juni 2016: Kartierexkursion Eidelstedt-Ost

Ein gemischter Quadrant  ( DGK 6042/3 im Gauß-Krüger.Raster wie im Pflanzena-Atlas) mit Industrie, Friedhof, Wohnbebauung, Kleingärten und Resten der Feldmark, mit 309 Arten gar nicht mal so artenarm. Zuletzt kartiert im Jahre 2005. Mal sehen, ob es was Neues gibt.

Beginn: 15 Uhr, Treffpunkt Bushaltestelle Eidelstedter Platz (diverse Buslinien)

Leitung: Dr. Hans-Helmut Poppendieck

Donnerstag, 29. Juni 2017: Tagung mit Hofführung zur Blume des Jahres 2017 – Der Klatschmohn

Tagung mit Hofführung zur Blume des Jahres 2017 – Der Klatschmohn

am Donnerstag, dem 29. Juni 2017 von 14:00 bis 18:30 Uhr auf dem Hof Eggers, Hamburg-Kirchwerder.

Die zwischen Getreidehalmen schimmernden roten Blüten des Klatschmohns scheinen uns ein äußerst vertrauter Sommerbegleiter zu sein. Doch eigentlich sind seine zarten Blüten auf Äckern gar nicht mehr so häufig zu sehen. Denn zusammen mit vielen anderen Ackerwildpflanzen verschwindet der Klatschmohn allmählich aus seinem Lebensraum. Mit der Wahl zur Blume des Jahres 2017 möchte die Loki Schmidt Stiftung auf den Verlust und die Gefährdung von Ackerwildpflanzen aufmerksam machen und sich für die Förderung der Biodiversität im Landbau einsetzen.

Auf der Tagung werden die Gefährdung und der Erhalt des Klatschmohns und anderer Ackerwildblumen thematisiert. Neben der ökologischen Bedeutung dieser Lebensgemeinschaft, werden Ideen, Projekte und Bewirtschaftungsformen vorgestellt von denen Ackerwildblumen profitieren. Der Hof Eggers bietet als beinahe schon musealer Ort eine perfekte, malerische Kulisse für den Tag. Bei einer Hofführung werden die Teilnehmer eine Zeitreise in die Landwirtschaft von früher machen, erfahren wie der Hof heute wirtschaftet und wie dies den Ackerwildblumen zu Gute kommt.

Zielgruppe
Interessierte und Laien, ehrenamtliche Naturschutzakteure, Naturschutzverbände, Landschaftsplaner, Landschaftspflegeverbände, Land- und Forstwirtschaft, Botaniker, Umweltbildungseinrichtungen, Naturschutz- und Umweltbehörden

Den detaillierten Programmablauf finden Sie im Einladungsfaltblatt: Flyer-Download (PDF-Datei 680 KB)

Teilnahmegebühr: 30 € inklusive Verpflegungskosten

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich!

Ich freue mich, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen!

Bitte mailen Sie diesen Veranstaltungshinweis auch gern an andere Interessierte weiter!

Paula Höpfner

Natur- und Artenschutzprojekte

Loki Schmidt Stiftung
Steintorweg 8
20099 Hamburg
Tel.: 040 – 24859544

Freitag, 30. Juni 2017: Gehölze, die man sonst nicht findet

Auf den Wegen des Botanischen Wanderführers für Hamburg

Ein Dorado seltener Gehölze auf einem Campusgelände (Wanderführer S. 86).
Führung durch das Arboretum der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft,

Treffpunkt: am Eingang Leuschnerstraße 91, 17 Uhr
Leitung: Marlis Nahme

Sonnabend, 1. Juli 2017: Was ist aus dem Blühstreifen an der Glashütter Landstraße geworden?

Am 29. April hatten wir den mit Mitteln der Sparda-Bank und der Deutschen Wildtierstiftung finanzierten Blühstreifen mit Regio-Saatgut eingesät. Die feuchte und kühle Mai-Witterung hat der Entwicklung gut getan. Jetzt wollen wir herausfinden, was da gewachsen ist, sicherlich manche nicht geplante und auch nicht jede geplante Pflanze. Ob wir die im blütenlosen Zustand alle richtig erkennen können?

Treffpunkt: Einmündung Glashütter Stieg in die Glashütter Landstraße, 16: 15 . Mit dem Bus 178 ab Poppenbüttel Bahnhof um 15:39 bis Glashütte Friedhof , an 15:52, von dort 15 Minuten Fußweg entlang der Glashütter Landstraße in Richtung Süden.
Abholung ggf. mit Pkw vom Bus (Tel. 040 / 601 60 53 oder E-Mail: Horst.F.Bertram@gmx.de). Autofahrer parken auf dem Parkplatz am Hummelsee schräg gegenüber.

Führung: Horst Bertram

Freitag, 7. Juli 2017: Was blüht in der Wentorfer Lohe?

Auf den Wegen des Botanischen Wanderführers für Hamburg

Dieser von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein erworbene und gepflegte ehemalige Standortübungsplatz lohnt einen Besuch.

Treffpunkt: Vor Gärtnerei Knappe um 17:00 Uhr an der Lohe-Zufahrt vom Ostring; die Straße heißt „An der Lohe“. Für Bus-/Bahnfahrer: mit Bus 235 alle 20 Min in Richtung Reinbek vom Bergedorfer ZOB, immer um 02/22/42. Fahrzeit 20 Min. bis Wentorf-Kirschkoppel. Dann noch ca. 1,5 km zu Fuß über den Friedrichsruher Weg Richtung Osten; dann den Ostring überqueren (Ampel).

Führung: Dr. Friedrich Ullrich

Mittwoch/Donnerstag/Freitag 12.-14. Juli 2017: Wir lernen Pflanzen kennen

Wie kann man Pflanzen selber bestimmen?

Wie finde ich mich in einem Bestimmungsbuch zurecht? Was bedeuten die Fachausdrücke? Das soll an drei Juli-Nachmittagen gezeigt werden, an denen wir uns im „Herrenhaus“ von Gut Karlshöhe treffen, um erst einmal im Seminarraum mit dem Gebrauch von Pareys Blumenbuch vertraut zu werden und danach im Gelände Erfahrungen zu sammeln (Mittwoch/ Donnerstag 12. +13. und „Erfahrungstour“ am 14.7. 2017 jeweils von 16-18 Uhr).
Als Hilfsmittel wird eine 10-fach vergrößernde Lupe benötigt.
Adresse: Karlshöhe 60 d, 22175 Hamburg, bequem erreichbar mit der Bus-Linie 27.
Die Gruppe soll höchstens 10 Teilnehmer umfassen, daher wird um Anmeldung gebeten bei: Tel. 040 / 601 60 53 oder E-Mail: Horst.F.Bertram@gmx.de
Leitung: Klaus Hlawa

Samstag 15. Juli 2017: Botanische Rundwanderung im Freizeitpark Kaltenkirchen

Seit wenigen Jahren renaturierte Sandabbaufläche, die als Freizeitpark umgestaltet wurde. Eine Landschaft mit offenen Sandflächen, Magerrasen und weitläufigen Uferbereichen lassen eine vielfältige Vegetation erwarten.

Dauer: 3-4 Stunden.

Treffpunkt: Haltestelle Kaltenkirchen- Holstentherme 9:44 Uhr ( S 3: 08:39 Uhr ab Altona, weiter mit AKN ab Eidelstedt)).

Entfällt bei Dauerregen.

Führung: Sonja Heemann

Mittwoch, 26. Juli 2017: Kartier-Exkursion Treppenviertel Blankenese

Dieses Gebiet ist etwas Besonderes: Große Parks und Elbstrand findet man auch woanders, aber so etwas wie das Treppenviertel gibt es nur hier – ein Hotspot für Pflasterfugen- und Mauerpflanzen und verwilderte Gartenpflanzen (DGK 5236/4 im Gauß-Krüger. Raster und im Pflanzen-Atlas). Die letzten floristischen Kartierungen stammen von 2002 (!), die letzten Biotopkartierungen von 2009. Also höchste Zeit, sich hier mal wieder umzuschauen.

Beginn: 15 Uhr

Treffpunkt: S-Bahn Blankenese

Leitung: Dr. Hans-Helmut Poppendieck

Zurück