Veranstaltungen

gemeinsam mit der AG Geobotanik Schleswig-Holstein und Hamburg und der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz Hamburg
Außerdem: Vorlesungsreihe der Universität zum Naturschutz.

Die Veranstaltungsorte ohne detailliertere Angaben liegen in der Regel in Hamburg. Im Zweifelsfall fragen Sie nach (Kontakt)! Für den Beginn der Exkursionen gilt – wenn nicht anders vermerkt – die in Minutenabstand jeweils nächste Ankunftszeit von Bus oder Bahn am jeweiligen Treffpunkt.

Veranstaltungen 1. Quartal 2018 zum Download (PDF 0,7 MB)


  • Mittwoch, 24. Januar 2018 - 17:30: Jahreshauptversammlung des Botanischen Vereins
  • Tagesordnung:
    1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
    2. Totengedenken
    3. Bericht des Vorstandes mit Kassenbericht für das Jahr 2017
    4. Bericht der Kassenprüfer
    5. Aussprache zum Vorstandsbericht
    6. Entlastung des Vorstandes
    7. Wahl des Vorstandes; Vorschläge und Anträge dazu bitte dem Vorstand bis zum 17.1.2018 einreichen.
    8. Wahl der Kassenprüfer
    9. Festlegung der Beiträge für 2019
    10. Verschiedenes: Raum für Fragen, Diskussionen und Vorschläge

    Ort: Biozentrum Grindel Martin-Luther-King-Pl. 3, Beginn 17:30 Uhr


  • Mittwoch, 24. Januar 2018 - 19:00: Naturschutz in der Agrarlandschaft – Status quo und Schutzstrategien zur Förderung der Phytodiversität auf Ackerflächen
  • Vortrag von Dr. Stefan Meyer (Georg-August Universität-Göttingen, Ökologie und Ökosystemforschung)

    Seit mehr als 7000 Jahren hat der Ackerbau die Kulturlandschaft in Mitteleuropa entscheidend geprägt. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts trug er zur Bereicherung der Artenvielfalt bei. Seitdem haben sich die Agrarökosysteme so grundlegend gewandelt, dass die Aussage „Unkraut vergeht nicht“ hier schon lange nicht mehr zutrifft; viele der Arten haben sich buchstäblich „vom Acker gemacht“. Aktuelle agrarpolitische Beschlüsse wie zum Energiepflanzenanbau werden die Krise noch verschärfen. Wie können in dieser Situation nachhaltige, effiziente Förderprogramme aufgestellt werden?
    Stefan Meyer koordiniert das bundesweite Projekt „100 Äcker für die Vielfalt“ und ist für sein Engagement im letzten Jahr mit der “Silberpflanze“ der Loki Schmidt -Stiftung ausgezeichnet worden. Er stellt in seinem Vortrag aktuelle Ergebnisse zum Wandel der Ackerwildkrautflora vor, bewertet die aktuelle Situation und diskutiert neue, innovative Schutzkonzepte, um dem Artenverlust in der Agrarlandschaft entgegenzuwirken.

    Ort: Biozentrum Grindel Martin-Luther-King-Pl. 3, Beginn 19 Uhr


  • Samstag, 17. Februar 2018 - 10:00: Dendrologischer Spaziergang durch die Wallanlagen
  • Als Besonderheit ist die Steineiche (Quercus ilex), eine immergrüne Eiche, zu erwähnen, die von milden Wintern profitiert und früher als nicht winterhart für Mitteleuropa galt.

    Treffpunkt: U-Bahnhof St.Pauli, 10 Uhr
    Führung: Marlis Nahme


  • Mittwoch, 28. Februar 2018 - 19:00: In Brasiliens kühlem Süden
  • Vortrag von Prof. Dr. Jens Rohwer (Universität Hamburg, Biozentrum Klein-Flottbek)

    Im Gegensatz zu den Regenwäldern Amazoniens erfährt die vielfältige Pflanzenwelt Südbrasilien mit ihren eindrucksvollen Landschaften bei uns viel weniger Aufmerksamkeit. Professor Rohwer hat vor unserem Verein schon viele Male von seinen botanischen Reisen berichtet, zuletzt vor zwei Jahren über Hawaii.
    Seine Forschungen zur Familie der Lorbeergewächse haben ihn diesmal in die südlichen Bundesstaaten Brasiliens geführt mit ihrer reichen Flora und ihren ausgedehnten Araukarienwäldern, den Resten des Küstenregenwaldes und ausgedehnten Grasländereien mit vielfältigen Galeriewäldern.

    Ort: Biozentrum Grindel, Martin-Luther-King-Pl. 3, Beginn 19 Uhr


  • Samstag, 3. März 2018 - 11:00: Kartiertreffen im Biozentrum Klein-Flottbek
  • Auf diesem Treffen an einem ungewohnt frühen Termin wollen wir das neue Projekt „Seltene Pflanzen in Hamburg“ ausführlich vorstellen und das Arbeitsprogramm für die Kartierungen im Jahre 2018 planen. Aktive Kartierer, Neueinsteiger, Interessenten und Gäste sind herzlich eingeladen.
    Es wird ein Arbeitstreffen werden, also bringen Sie etwas Zeit mit. Nach Ende des Programms möchten wir, wenn es die Zeit und das Wetter zulassen, einen kleinen abschließenden Rundgang durch den Botanischen Garten machen.

    Treffpunkt: 11 Uhr im Foyer des Biozentrums Klein-Flottbek.
    Leitung: Hans-Helmut Poppendieck


  • Mittwoch, 14. März 2018 - 19:00: Das neue Pflanzensystem im Botanischen Garten
  • Vortrag von Dr. Carsten Schirarend (Botanischer Garten der Universität Hamburg)

    Warum ist das Löwenmäulchen kein Rachenblütler mehr, sondern ein Wegerichgewächs? Warum gehören die Orchideen jetzt zu den Spargelgewächsen und Ahorn und Rosskastanie zu den Seifenbaumgewächsen? Diese Neuerungen gehen zurück auf aktuelle molekularsystematische Forschungen der so genannten Angiosperm Phylogeny Group (APG), durch die wir in den letzten 20 Jahren einen völlig neuen Blick auf das System der Höheren Pflanzen erhalten haben.
    Das neue System im Botanischen Garten will diese neue Systematik übersichtlich machen und ist als „Phylogenetische Uhr“ konzipiert. Dabei sind die einzelnen Gruppen nach ihrem phylogenetischen Alter d.h. der Zeit ihres ersten Auftretens angeordnet.
    Dr. Carsten Schirarend, wissenschaftlicher Leiter des Botanischen Gartens Hamburg, wird in diesem Vortrag die Neuanlage des Systems und dessen wissenschaftlichen Hintergrund ausführlich darstellen.

    Ort: Bio-Zentrum Grindel, Martin Luther-King-Pl. 3, Beginn 19 Uhr


  • Samstag, 24. März 2018 - 19:00: Frühlingserwachen in Planten un Blomen
  • Bei ungünstigem Wetter Rundgang durch die Tropenschauhäuser.

    Treffpunkt: 10 Uhr vor den Gewächshäusern in Planten und Blomen
    Führung: Marlis Nahme.


Zurück